Nachricht 11. Dezember 2020

2AdventWissenschaft

In diesem Jahr haben wir viel von Wissenschaftlern gehört. Sie haben der Politik gesagt, wie wir mit dem Virus am Besten umgehen. Und viele Wissenschaftlicher haben sich auf die Suche gemacht. Schnell und intensiv wurde nach Impfstoffen gegen Covid19 gesucht in der Hoffnung auf Erlösung von dieser Pandemie, damit wir wieder freier leben können. Kurz vor oder nach Weihnachten werden die ersten Impfstoffe nun vermutlich auf den Markt kommen. Halleluja!

Im Matthäus-Evangelium wird uns in der Weihnachtsgeschichte auch von Wissenschaftlern erzählt, die auf der Suche sind. Sie sind in gewisser Weise auch auf der Suche nach Befreiung und für die Welt, nicht von einer Pandemie. Sie suchen den König der Juden, der die Welt grundlegend verändern wird und Befreiung auf ganz andere Art schenkt. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie Gott der Wissenschaft in der Weihnachtsgeschichte eine Rolle gibt. Drei Weisen aus einem fremden Land, die sich unter anderem exelent mit der Beobachtung von Sternen befassen, finden einen Stern, der sie auf Jesus Christus, den König der Juden, hinweist. Als ihre Suche sie zunächst fälschlicherweise zum Palast in Judäa führt, wo sie den König der Juden erwartet hätten, bekommen sie Hilfe von anderen Wissenschaftlern, den Gelehrten Israels. Die durchsuchen die Bibliothek der alten Schriften Israels und finden den Ort, an dem das Kind geboren werden soll. Wissenschaftler unterschiedlicher Nationen arbeiten zusammen. Und die drei Weisen kommen ein Stück weiter auf ihrer Suche und folgen dem Stern - ohne genau zu wissen, wo er sie hinführt und was genau sie am Ziel erwartet, aber voller Hoffnung und Zuversicht.

Glaube und Wissenschaft ist für manche ja schwer zusammenzubekommen. Ich glaube, hier gibt es eine Menge Zusammenhänge. Für mich geht Glaube gar nicht ohne Wissenschaft. Sicher, auf unseren Glaubenswegen irren wir manchmal, doch auch die Wissenschaft hat schon manche falsche Theorie auffgestellt und macht sich meist auf einen Weg, von dem sie vorher nicht weiß, wohin er führen wird. Ich bin froh über die Wissenschaftler, die einen Impfstoff finden. Und ich bin noch mehr froh über das Kind, das die drei Wissenschaftler damals gesucht und gefunden haben.

Du kannst dich auch auf die Suche machen… weiter auf der nächsten Seite!